Letzter Teil des Turniersommers

Das vorerst letzte Herren-Turnier der kleinen C-Cup-Reihe der Sendenhorster Volleyballer fand am vergangenen Wochenende bei perfektem Wetter statt. Es wurde mit 15 gemeldeten Teams erneut sehr gut angenommen, wieder kamen viele von weit her, z.B. aus Solingen, Meinerzhagen oder auch Krefeld.
Freitag Abend gab es jedoch noch eine spontane verletzungsbedingte Absage. Um den bereits erstellten Spielplan nicht ins Wanken zu bringen, bildete sich spontan um 23 Uhr – elf Stunden vor Turnierbeginn – ein Duo aus dem SG‘ler Jannis Steiling und dem ehemaligen Sendenhorster Claus Kemker. Letzterer reiste dann am nächsten Morgen pünktlich zu 10 Uhr aus Dortmund an, um ohne aufwärmen das erste Spiel zu bestreiten. Ein stressiger Start, der aber nichts schlechtes bedeutete, denn letztendlich schied das Duo erst gegen das zweite SG-Team Plößner/S. Klaes im Viertelfinale aus und belegte so den fünften Platz. Im ersten Halbfinale verloren Plößner/S. Klaes dann allerdings knapp mit 1:2 gegen die Münsteraner Hoffmann/Gollata. Den zweiten Slot im Finalspiel sicherte sich Peitz/Rieckhoff mit einem 2:0-Sieg in einem Dortmunder Duell gegen Redeker/Schowtjak. Im kleinen Finale schrammten Plößner/S. Klaes dann an ihrem zweiten Podiumsplatz der Saison vorbei: Gegen Redeker/Schowtjak verloren sie mit 0:2. Peitz/Rieckhoff nahm anschließend den Schwung aus dem Halbfinale mit ins große Endspiel und setzte sich in einem spannenden Spiel gegen Hoffmann/Gollata mit 2:1 die Krone auf.
Das dritte Sendenhorster Team Mefus/R. Klaes belegte Platz 13.
Somit endet vorerst der kleine Beachturnier-Sommer der SGS. Seit Juni wurden sieben Turniere (5x Herren, 2x Damen) ausgerichtet. Eine ganze Menge im Vergleich zu den letzten Jahren, die sich bewährte und nächstes Jahr wieder so anvisiert wird. Ganz ausgeschlossen ist es allerdings nicht, dass „Sendenhorst“ im kommenden September eventuell nochmal auf der Turnierliste des Westdeutschen Volleyballverbandes auftaucht. Durch die neuen Pfosten und Netze zeichnet sich sich die Anlage momentan perfekt hierfür aus. „Wir haben von anderen Teilnehmern viel Lob für die Anlage bekommen, also haben sich auch die etlichen Tage der Platzpflege zuvor gelohnt“, freut sich Beachwart und Turnierorganisator Stephan Klaes und zeigt sich dankbar für die Unterstützung durch Abteilungsmitglieder zu verschiedenen Zeitpunkten.

Die neusten Meldungen

Die nächsten Termine