Zwei Spitzen-Heimspiele parallel

Ein echtes Highlight steht zum Jahresausklang bei den Sendenhorster Volleyballern an: Beide Spitzenteams stehen am Sonntag um 11 Uhr vor Top-Spielen – und das daheim. Die erste Herrenmannschaft erwartet in der Verbandsliga den Verfolger TV Emsdetten, die erste Damenmannschaft empfängt in einem Doppelspieltag mit SG Coesfeld 06 und TV Dülmen die wohl letzten ernstzunehmenden Aspiranten im Landesliga-Titelkampf. Die Vorfreude auf die Heimspiele ist groß und wabert bereits seit etlichen Wochen durch die Abteilung.
Eine 180°-Drehung was die eigene Leistung betrifft will die erste Herrenmannschaft nach ihrem 0:3-Ausrutscher vom vergangenen Wochenende hinlegen. Emsdetten als SG-Verfolger mit zwei Punkten Abstand ist ein wichtiger und ernstzunehmender Gegner auf dem Weg zur Festigung des Platzes in der oberen Tabellenhälfte. Ein weiterer Sieg soll her. „Wir kennen den TV schon aus Landesliga-Zeiten, alte Bekannte also, die sind durchaus gefährlich“, hält Spielertrainer Raphael Klaes fest. „Wir müssen gegen die ein Spiel wie zuletzt gegen Dortmund abliefern“, sagt er weiter, das damals starke 3:2 im Hinterkopf. Der seit langem mal wieder voll besetzte Kader dürfte bei dem Vorhaben von großem Vorteil sein.
Zum großen Showdown kommt es bei der ersten Damenmannschaft beim Doppelspieltag. Die Herbstmeisterschaft fest im Blick sollen am Sonntag sechs weitere Punkte aufs SG-Punktekonto wandern. Die letzten Monate wurde nur auf diesen Spieltag hingearbeitet und das Training wurde mit Schwerpunkten auf Kraft und Ausdauer in besonderem Maße angepasst. So sollte das Team u.a. auch auf die außerordentlich erhöhte Belastung durch die zwei aufeinanderfolgenden Spiele vorbereitet werden. Eine Einheit Intensiv-Aerobic war da beispielsweise Teil des Dienstagstrainings diese Woche. Der bisher große Respekt vor den Gegnern schmolz zuletzt ein wenig dahin, denn beide Teams verloren am letzten Spieltag gegen Mannschaften, die die SG bereits besiegen konnte. Nichtsdestotrotz liegt der Fokus ganz klar auf Coesfeld. „Das ist eine erfahrene Mannschaft, die schon lange in dieser Konstellation zusammenspielt, das kann ungemütlich werden“, weiß Trainer Dieter Theis als Kenner der Szene, der seine Mannschaft entsprechend taktisch vorbereitete. „Unser Ziel am Wochenende ist es, uns nicht dem Gegner anzupassen sondern ihn vielmehr dazu zu zwingen, dass er auf uns reagieren muss. Unsere Aufschläge spielen da eine wichtige Rolle“, so Theis, der insgesamt optimistisch gestimmt ist. Der Kader ist voll besetzt, was schon fast zum Problem wird, möchte Theis allen Spielerinnen Spielanteile geben. Spätestens im zweiten Spiel gegen Dülmen wird es hierzu aber zur Belastungssteuerung Gelegenheit zu geben. „Da wollen wir dann nochmal alles in die Schale werfen“, kündigt Theis einen Kraftakt an.
Anpfiff ist sowohl bei den Damen als auch bei den Herren am Sonntag Vormittag um 11 Uhr in der Westtorhalle. Das zweite Spiel der ersten Damenmannschaft ist nach kurzer Regenerationspause um 14:30 Uhr angesetzt. Es gilt die allgemeine 2G-Regelung, ergänzend herrscht für alle Zuschauer auch überall eine Maskenpflicht (siehe Hygienekonzept Spielbetrieb).
Die dritte Damenmannschaft trifft derweil auswärts auf den BSV Ostbevern 4. Die zweite Herrenmannschaft hat aufgrund der kleinen Staffel spielfrei und bereits Winterpause. Bei der Damen-Reserve sieht es ähnlich aus, hier ist eine Spielverschiebung wegen Corona-bedingten Ausfällen beim Gegner TSC Gievenbeck Grund für das spielfreie Wochenende und eine vorzeitige Winterpause.

Die neusten Meldungen

Die nächsten Termine

Titanic-Cup

20.08.2022

Beachplatz