1. Herren erwischt schwarzen Tag

Das war ein echter Satz mit X: Mit 0:3 verlor die erste Herrenmannschaft der Sendenhorster Volleyballer mehr als deutlich gegen den TuB Bocholt II in der Verbandsliga. „Das war das schlechteste Spiel seit langem“, stelle Spielertrainer Raphael Klaes fest. Es funktionierte einfach nichts bei den Sendenhorstern, sie gingen kampflos unter. „Der Wille war da und wir haben vieles versucht, aber wir hatten irgendwie nichts im Tank, einfach abhaken und vergessen“, meinte Klaes etwas ratlos. Auch Wechsel etwa im Zuspiel brachten keine Besserung. Am zusätzlich noch dezimierten Kader lag es auch nicht. Es hätten an diesem Tag auch deutlich schlechtere Gegner aus der Liga auf dem Feld stehen können – das Ergebnis wäre wohl stets das gleiche gewesen. Aus dieser Perspektive ist es sogar positiv zu bewerten, dass der direkte Verfolger Bocholt, gegen den es sowieso hätte knapp werden könnten, der Gegner des Tages war. Dieser zeigte sich indes stabil aufgestellt und lieferte ein rundes Spiel ab, war aber auch sichtlich unterfordert. „An einem normalen Tag hätten wir die schlagen können“, stellte Klaes nüchtern fest und schöpfte zuversichtlich Hoffnung für die Begegnung in der Rückrunde. Zuversicht gab auch die Stimmung nach dem Spiel im Team, die nicht düster bedrückt sondern eher von positiver Form war. „Wir haben die Niederlage akzeptiert und abgehakt und wollen in den zwei kommenden Trainings vor dem nächsten Spiel wieder richtig Vollgas geben“, schaute Klaes nach vorn. Für die Tabelle bedeutete dieser Niederlage direkt den Abschied vom Treppchen, sie tauschten mit Bocholt den Platz und stehen nun auf Platz Vier.
Einen großen Schritt in Richtung Aufstieg machte währenddessen die zweite Herrenmannschaft mit ihrer Spielgemeinschaft mit dem SC DJK Everswinkel. Sie gewann in der Bezirksliga gegen den TV Jahn Rheine mit 3:1 (25:20, 25:18, 26:28, 25:17). Der schwach aufgestellte TV machte es der SG anfangs leicht und verschlug u.a. viele Aufschläge. Auch ihr durchaus gut aufgestellter Angriff konnte wegen starken Aufschlägen der SG und einer schwachen Annahme nicht ausreichend in Szene gesetzt werden. Die Sendenhorster lieferten eine überzeugende Leistung ab, gerade das Training in der Annahme und Abwehr machte sich bemerkbar. In den Sätzen Drei und Vier startete dann der TV allerdings mit Führungen, die jedoch stets noch wieder eingeholt werden konnten. Beim 24:23 im dritten Satz war der 3:0-Sieg schon zum greifen nahe. Eine Auszeit vom TV brach dann aber die Konzentration und die SG-Herren wurden nachlässig und gaben zur eigenen großen Verärgerung den Satz noch ab. Im folgenden Satz war eine Verbissenheit deutlich sichtbar und die Freude war umso, als dann mit einem 25:17 der Wechsel an die Tabellenspitze besiegelt werden konnte.

Die neusten Meldungen

Die nächsten Termine