Tag 3: Volles Programm

Eine gewisse Routine kehrte ein, als die Kids wieder um 7:15 Uhr geweckt wurden, um sich für den Morgenimpuls bereit zu machen. Viele der Teilnehmer und Teilnehmerinnen wechselten das Programm zum Vortag, um alles mal auszuprobieren. Nach dem Frühstück stand dann die erste und einzige Trainingseinheit des Tages an. Die Bedingungen waren allerdings besser als gestern. Der Himmel war blau, der Wind jedoch nicht so stark. Also konnten alle weiter an ihren Beachvolleyball-Fähigkeiten arbeiten. Die Mittagspause wurde von allen Sportlern im Camp genutzt, um in der Stadt mal Kraft zu tanken und ein Eis zu essen. Die Nachmittagseinheit stand wieder ganz im Zeichen des Ranglistenturniers. Fleißig wurde herausgefordert und auch die Platzierungen verteidigt. Gegen 17 Uhr wurde die Rangliste dann geschlossen und die Zeit konnte zum freien spielen genutzt werden. Auch hier konnte noch klasse Beachvolleyball gesehen werden. Nach dem Abendessen gab es noch ein gemeinsames Geländespiel, nämlich Capture the Flag. Die Gruppe wurde zur Hälfte geteilt, genau wie das Gelände. Auf jeder Hälfte durfte das Team eine Fahne verstecken. Ziel des Spiels war, die gegnerische Fahne zu klauen und in die eigene Hälfte zu tragen. Verhindert werden konnte das durch abklatschen, wie bei einem normalen Fangspiel. Hier wurden noch einige Kilometer gemacht. Gegen 21 Uhr wurde es allerdings dunkel, und um 21:45 Uhr setzte leichter Regen ein, sodass alle schon brav in ihren Betten lagen.

Die neusten Meldungen

Die nächsten Termine