Gut ausgebildete aber zu wenige Trainer

Zu einer harmonischen Mitgliederversammlung fanden sich die Volleyballer der SG Sendenhorst am Mittwoch auf der eigenen Beach-Anlage zusammen. Der Abteilungsvorsitzende Andreas Sentker führte durch die Versammlung und konnte auf eine überaus erfolgreiche Saison zurückblicken. Höhepunkte waren hierbei die beiden Aufstiege der ersten Damenmannschaft in die Verbandsliga und der Herren-Reserve in die Landesliga, wodurch nun beide Spitzenteams in der Verbandsliga vertreten sind. Jugendwart Raphael Klaes konnte in die selbe Kerbe schlagen und von einer gelungenen Saison im Jugenbereich berichten, die mit einigen erfolgreichen Teilnahmen an Westdeutschen Meisterschaften gekrönt wurde. Einen Grund für diese guten Leistungen konnte Schiedsrichterwart Frank Walter geben: „Wir haben hochqualifizierte und erfahrene Trainer, sogar mit A- und B-Lizenzen und auch sonst legen wir viel wert auf gute Trainerausbildungen“, hielt er fest. Auch im Schiedsrichterbereich kann man seit dieser Saison stolz zwei B-Lizenzinhaber vorweisen. Qualität ist aber nicht alles, es hapert etwas an der Quantität. Die Abteilung konnte nämlich entgegen des allgemeinen Trends des Mitgliederschwundes nach der Pandemie Zuwächse verzeichnen und ist aktuell 177 Mitglieder stark. Gerade im Jugendbereich bei den Minis gibt es erfreulicherweise enormen Zuspruch und ausreichend Nachwuchs im Seniorenbereich scheint gesichert. Der Trainer-Pool ist dem daraus entstehenden großen Betreuungsanspruch jedoch nicht gewachsen, es gibt nicht genügend Trainer und Trainerinnen, sodass schon jetzt Kompromisse eingegangen werden müssen. „Wir suchen dringend weitere Leute“, forderte Klaes zur Traineraquirierung auf. Ausreichend Mittel für mehr Betreuer wäre da, wie Kassiererin Elvira Kloska in ihrem Kassenbericht feststellte. Hier machten sich die neuerdings vermehrt ausgerichteten Ranglistenturniere im Beachbereich durchaus bemerkbar. Der aktuelle Überschuss soll in eine Ballmaschine investiert werden, um die Trainings noch weiter zu professionalisieren, hier gibt es jedoch Lieferschwierigkeiten. Rainer Ludolf und Thomas Erdmann, die als Vertreter des SG-Hauptvorstandes anwesend waren, zeigten sich in Anbetracht dieser überwiegend positiven Berichte insgesamt sehr beeindruckt. Es fügte sich dementsprechend ins Bild, dass der Vorstand ohne jegliche Bedenken einstimmig entlastet wurde. Die anschließenden Wahlen verliefen äußerst geradlinig und alle zu wählenden Ämter wurden bestätigt. So wurden Andreas Sentker, Stefan Schubert (Geschäftsführer), Raphael Klaes und Stephan Klaes (Beachwart) einstimmig wiedergewählt. Neu im Vorstandsteam ist Mirko Walter, der zunächst als Beisitzer unterstützend tätig sein wird und ggfs. nächstes Jahr das Amt des Schriftführers von Claus Kemker übernehmen wird. Im Ausblick freute sich Andreas Sentker über eine gleichbleibende Anzahl an Teams und ganz besonders auf die anstehenden Verbandsliga-Spiele der beiden Spitzenteams.
Das offizielle Protokoll zur Versammlung wird hier verlinkt, sobald es verfügbar ist.

Die neusten Meldungen

Die nächsten Termine

Titanic-Cup

20.08.2022

Beachplatz