Saisonkehraus verloren

Im Kampf um die goldene Ananas verlor die erste Herrenmannschaft in der vergangenen Woche im letzten Spiel der Saison gegen den befreundeten Tabellenführer TuS Saxonia Münster mit 0:3 (23:25, 15:25, 19:25). Motiviert ging die Mannschaft um Spielertrainer Raphael Klaes in das Nachholspiel. Trotz der aus ihrer Sicht starren Tabellensituation – es geht für die SG um Platz Drei oder Vier – wollten sie den Spitzenreiter von seinem Vorhaben, die Meisterschaft fix zu machen, noch etwas abhalten und ärgern. „Wir wollten nochmal richtig Gas geben, aber das hat so gar nicht geklappt“, musste Klaes schnell feststellen. Mit einem 0:5-Rückstand legten sie einen Fehlstart hin, der erst kurz vor Ende noch etwas ausgebügelt werden konnte. Eine schlechte Annahme, die Zuspieler Stephan Klaes gehörig ins scvhwitzen brachte, zerstörte im zweiten Satz dann jegliche Siegesgedanken. Der letzte Satz war dann doch nochmal deutlich besser. Die Annahme kam wieder präziser, sodass auch der Angriff über die Mitte wieder bedient werden konnte. Saxonia bewies aber seine Meisterlichkeit und zog beim 19:21 aus Sendenhorster Sicht den Schlussstrich und setzte sich somit endgültig die Krone auf. „Saxonia hat echt gut gespielt, wir konnten unser Top-Spiel einfach nicht zeigen, waren jetzt aber auch nicht schlecht“, meinte Raphael Klaes. So blieb ihnen nichts anderes übrig, den Saxonen ehrlich und von Herzen zum Aufstieg in der Oberliga zu gratulieren. „Sie werden in der Liga fehlen“, war der Tenor einstimmig. Der Kampf um Platz Drei oder Vier ist nun außerhalb der Macht der SG. Aktuell belegen sie Platz Drei, sollte allerdings Verfolger TuB Bocholt noch gegen den Tabellenzweiten TSC Eintracht Dortmund gewinnen, wäre dieser Platz dahin. Letztenendes reine Tabellenkosmetik.

Die neusten Meldungen

Die nächsten Termine

Titanic-Cup

20.08.2022

Beachplatz