Trotz Aufschlagsdesaster zum Sieg

Einen 3:1-Sieg (25:14, 30:32, 25:17, 25:13) mit einigen Ecken und Kanten sammelte die erste Herrenmannschaft am Donnerstag Abend in einem Nachholspiel gegen TV Emsdetten ein. Der Hinrunden-Sieg mit 3:0 sollte wiederholt werden. Anfangs sah es auch so aus, als ob das auch in deutlicher Form gelingen sollte. Starke Aufschläge gaben den Takt an und stellten den TV in der Annahme vor große Probleme. Im zweiten Satz sah es ganz anders aus. Plötzlich kamen eben diese Aufschläge gar nicht erst rüber, eine zweistellige Anzahl landete im Netz oder im Aus. „Das war eine Katastrophe“, meinte Spielertrainer Raphael Klaes. „Das war reine Konzentrationssache, nichts anderes“, versuchte er sich an einer Erklärung. Dies führte zu einem enorm knappen Satz, der den etlichen Sendenhorster Zuschauern viel Spannung bot und in einer 30:32-Niederlage für die SG endete. Beachtlich dabei: Einen Satz im 30er-Bereich gab es die ganze Saison bisher nur einmal in der Verbandsliga 4. „Den Satz hat nicht Emsdetten gewonnen, den haben wir ihnen vielmehr geschenkt“, sagte Klaes resigniert. In dieser kritischen Phase des Spiels fiel allerdings ein Sendenhorster durch wenig Fehler besonders auf: Der 15-Jährige Youngster Florian Neuhaus. Das erste Mal in der Start-Sechs lieferte er eine extrem stabile Leistung ab, vor allem passte er seine Aufschläge nicht an die seiner strauchelnden Mannschaftskameraden an. Nach der Satzpause zog sich die Hängepartie noch etwas weiter, langsam aber sicher drehte sich das Spiel wieder zu Gunsten der SG. „Wir haben die Aufschläge wieder getroffen und zack – es lief wieder“, hielt Klaes fest. Sein Team demonstrierte einmal mehr, dass es mit Recht in die obere Tabellenhälfte der Verbandsliga gehört. Das wechselnde Mittelblock-Trio aus Jonas Baxpöhler, Hendrik Stuckmann und Alexander Boßhans hielt den Netzkorridor ordentlich sauber. Kam doch mal ein Ball durch machte der aushelfende Libero Jannis Steiling aus der Reserve-Mannschaft seine Sache mehr als gut. Das abschließende 25:13 spiegelte schon eher wieder das Niveau der Gegner wieder. Somit besiegelte die Mannschaft das letzte Heimspiel der Saison erneut mit einem Drei-Punkte-Gewinn, der die Position Drei auf dem Treppchen weiter festigt. Zum Schluss empfängt nächste Woche Donnerstag ebenfalls in einem Nachholspiel und dem letzten Saisonspiel zugleich kein geringerer als der Spitzenreiter TuS Saxonia Münster die Sendenhorster.

Die neusten Meldungen

Die nächsten Termine

Titanic-Cup

20.08.2022

Beachplatz