Verfolger abschütteln

Mit spannenden Verfolger-Duellen starten die Sendenhorster Volleyballer am Samstag ins neue Jahr. Die erste Herrenmannschaft trifft in der Verbandsliga auswärts auf den punktgleichen TV Westfalia 07 Epe (17 Uhr), die erste Damenmannschaft will Sonntag um 15 Uhr in und gegen den VC Reken drei weitere Landesliga-Punkte einsammeln. Von einer ausgedehnten Winterpause kann man bei den Teams derweil nicht sprechen.
Die Männern schüttelten letzte Woche die Neujahrsmüdigkeit mit einem Testspiel gegen den Landesligisten SC Münster 08 aus den Knochen, das sie mit 3:2 gewinnen konnten. Dem letzten Spiel der Hinrunde gegen den alten Bekannten aus der Landesliga wird dadurch mit gestärktem Selbstbewusstsein entgegengetreten. „Wir müssen uns überhaupt nicht verstecken, wenn wir unsere gewohnten stabilen Leistungen in Annahme und Aufschlag abliefern“, weiß Spielertrainer Raphael Klaes. Er startet mit einem soliden Kader, dem nur Mittelangreifer Hendrik Stuckmann und Jugendspieler Florian Neuhaus fehlen.
Auch die erste Damenmannschaft hätten mit ihrer Spielgemeinschaft mit dem SV Ems Westbevern eigentlich am vergangenen Sonntag ein Testspiel gegen den Verbandsligisten TuS Saxonia Münster gehabt, das wegen einem – nachher unbestätigten – Corona-Verdacht aber vorsichtshalber abgesagt wurde. Stattdessen wurde eine dreistündige Trainingseinheit eingeschoben, in der der Fokus nochmal besonders auf den unmittelbaren Verfolger VC Reken (drei Punkte weniger) gelegt wurde. Die guten Ergebnisse des VC lassen auf jedenfall aufhorchen. „Da kommt Respekt auf, aber Angst nicht“, so Trainer Dieter Theis zum Start der Rückrunde. „Wir fahren dort hin um zu gewinnen“, hält er weiter fest, den Aufstiegsgedanken und damit verbundenen Ausbau der Tabellenführung klar im Blick.
Auch die zweite Herrenmannschaft will weiter an ihrem Fundament für den Aufstieg arbeiten. Dazu spielen sie innerhalb einer Woche gleich zwei Mal gegen TuS Saxonia Münster III. Noch bevor das Hinrundenspiel kommenden Donnerstag nachgeholt wird steht schon die planmäßige Rückrundenbegegnung am Sonntag (14 Uhr, Wilhelm-Hittorf-Gymnasium Münster) an, der die Sendenhorster mit voller Mannschaftsstärke entgegentreten. Die neue Saxonia-Mannschaft ist ihnen aus einem Testspiel in der Saisonvorbereitung bekannt. Sollte sich das Team seitdem nicht enorme gesteigert haben, dürfte es ein machbarer Gegner werden.
Die zweite Damenmannschaft beginnt die Rückrunde mit einem Doppelheimspieltag mit Gegnern aus der oberen Tabellenhälfte. Besonders schwer werden dürfte im ersten Spiel des Tages gegen den Tabellenführer TV Jahn Rheine, der sich schon in der Hinrunde als besonders stark erwies. Es folgt der Tabellenvierte TuS Saxonia II. „Die Mannschaft hat sich nun ans Niveau der neuen Liga gewöhnt“, stellt Trainer Raphael Klaes fest. „Wenn es in der Annahme klappt, ist unser Angriff gefährlich.“ Anpfiff des ersten Spiels ist in der Westtorhalle um 15 Uhr, das zweite Spiel ist nach kurzer Pause direkt im Anschluss. Es gelten die aktuellen 2G+ Regeln in der Halle.
Auch die dritte Damenmannschaft hat mit dem DJK OT Borghorst II den direkten Verfolger vor sich. Wollen die Sendenhorsterinnen auswärts eine Überholung verhindern muss mindestens ein Punkt her.

Die neusten Meldungen

Die nächsten Termine

Titanic-Cup

20.08.2022

Beachplatz