Durststrecke beendet

Linus Wonschik
Linus Wonschik
Fotos: Linus Wonschik

Einen Befreiungsschlag schaffte die erste Herrenmannschaft der Sendenhorster Volleyballer am vergangenen Samstag. Nachdem die letzten Spiele nicht den eigenen Ansprüchen gerecht wurden konnten sie gegen den DJK Delbrück II, Aufsteiger und Tabellenführer der Verbandsliga zugleich, mit einem 3:1-Sieg (17:25, 28:26, 25:19, 25:19) ihre kleine Negativserie mit drei Niederlagen in Folge brechen. Die Mannschaft von Trainer Raphael Klaes setzte den kleinen Aufwärtstrend vom letzten Spiel (1:3) fort und steigerte sich von Satz zu Satz und kehrte zum Niveau vom Saisonstart zurück. Die DJK Delbrück II präsentierte sich als leicht zu lesende junge Truppe bei denen sich zwei Hauptangreifer identifizieren ließen, über die die meisten Angriffe gespielt wurden. Im ersten Satz war die Sendenhorster Annahme allerdings noch zu instabil, trotz einer lauten Atomsphäre mit vielen Zuschauern in der Westtorhalle. Begleitet von einigen Eigenfehlern führte dies zu einem unglücklichen Satzverlust zum Start. Der zweite Satz begann ebenfalls nicht optimal für die SG und das Spiel stand bei 11:11 Kopf an Kopf. Ein DJK-Satzball zum 2:0 in Sätzen hätte das Spiel in eine völlig andere Richtung lenken können, aber die Sendenhorster zeigten beeindruckende Moral und kämpften sich zum Satzgewinn. Der entscheidende Punkt war sogar ein Blockpunkt. „Der passte perfekt ins Spiel“, ordnete Klaes ein. Der Knoten war geplatzt und in den folgenden beiden Sätzen hatten die Delbrücker keine echten Chancen mehr gegen nun dominierende Sendenhorster. Sie hatten sich erfolgreich auf die Hauptangreifer der DJK angepasst und stellten den Block entsprechend geschickt. Besonders Youngster Florian Neuhaus stach heraus, der – eingewechselt im ersten Satz – ein herausragendes Spiel auf der Außen-/Annahmeposition ablieferte. „Das war ein Bombenspiel von ihm, der hat ein beeindruckendes Gesamtpaket in allen Bereichen abgeliefert“, war Klaes für den 17-jährigen voll des Lobes. Nach dem gewonnenen Matchball waren die Emotionen in der Westtorhalle spürbar als ein gewisser Druck von der Mannschaft merklich abfiel. „Das was wir trainiert haben wurde sauber umgesetzt, das macht auch wieder Spaß“, war auch Klaes erleichtert. Er fühlte sich auch wieder in seiner Beobachtung bestätigt, dass es im Gegensatz zum letzten Jahr in dieser Liga keine übermächtigen Mannschaften gibt, und jeder jeden schlagen kann. Das Team hat nun drei Wochen Zeit um sich auf die kommende Aufgabe gegen den direkten Verfolger aus Bielefeld vorzubereiten.

Ebenfalls mit einem Aufsteiger an der Tabellenspitze hatte es die zweite Herrenmannschaft mit ihrer Spielgemeinschaft mit dem SC DJK Everswinkel zu tun. Sie verlor am Samstag gegen die Spvg. Steinhagen mit 3:0 (25:11, 25:17, 25:21) teils deutlich. Die außergewöhnliche Stärke der Spvg. ist allerdings nicht verwunderlich, hatte sie sich erst zur letzten Saison neu zusammengefunden und war daher in der Bezirksliga gestartet, obwohl der Großteil der Mannschaft bereits deutlich höherklassiger, teilweise sogar in der Regionalliga, gespielt hatte. Im ersten Satz zeigte die Spvg. von Anfang an Ihre Klasse, sodass es für die SG schwierig war, ins Spiel zu finden. Der Aufschlagdruck war recht hoch und auch die solide Annahme und Abwehr von Seiten des Gegners machten es der SG nicht leicht. Diese ließ sich davon allerdings nicht unterkriegen und provozierte immer wieder längere Ballwechsel, die jedoch oft zu Gunsten des Gegners ausgingen und somit den Satzgewinn besiegelten. Im zweiten Satz schaffte es die Spielgemeinschaft nach ein paar Wechseln die Annahme zu stabilisieren und fand auch immer häufiger einen Weg am starken Block Steinhagens vorbei. Der Satz gestaltete sich daher enger und offener, ging jedoch trotzdem relativ deutlich an die Spvg. Die SG schaffte es nun an die gute Leistung aus dem vorherigen Satz anzuknüpfen und konnte im dritten Satz Ihre beste Leistung abrufen. Trotz eines zwischenzeitlichen 15:8-Rückstands wurde sich wieder auf ein 23:21 herangekämpft. Ein Satzgewinn war der Mannschaft jedoch an diesem Tag nicht vergönnt und der Satz ging erneut an Steinhagen. Trotzdem war sich die Mannschaft am Ende einig, dass man mit der Leistung zufrieden sein kann und gegen einen anderen Gegner bei gleicher Leistung Punkte möglich gewesen wären.
Eine herbe Niederlage kassierte derweil die dritte Herrenmannschaft. Sie verlor gegen die SG Suderwich mit 3:0 (25:13, 25:4, 25:10).

Text 2. Herren: Jérôme Jolovic

Die neusten Meldungen

Die nächsten Termine

Heimspiel wU16-2

10.03.2024

· 11:00 Uhr

Warendorfer SU
Westtorhalle

Heimspieltag Spitzenteams

23.03.2024

· 16:00 Uhr

1. Damen vs. TSC Gievenbeck, 19 Uhr 1. Herren vs. SG Lage-Oerlinghausen
Westtorhalle

Heimspiel 1. Herren

23.03.2024

· 19:00 Uhr

SG Lage-Oerlinghausen
Westtorhalle